Infrarotfotografie

ich sehe was, was du nicht siehst…

IR-Bilder von Kohei Yoshiyuki in Dresden

Posted by chriskind - 14. Dezember 2010

Der japanische Fotograf Kohei Yoshiyuki hat in den 70ern in einem Tokioter Park mehrere Paare(hetero- als auch homosexuelle) und auch Gruppen, manchmal inklusive anwesender Voyeure heimlich beim Sex in der Nacht aufgenommen. Dazu benutzte er einen unsichtbaren Infrarotblitz und Infrarotfilm.
Die Erstausstellung sorgte für einen Skandal und inzwischen lebt und arbeitet Kohei Yoshiyuki unter falschem Namen in Tokio.

Nun werden die DIN-A4 großen Bilder in der Dresdner Galerie „Gebrüder Lehmann“ gezeigt unter dem Titel „The Park“, noch bis zum 22.12.2010

Das erinnert mich an die Serie ZONAR von Sabine Springer mit IR-Bilder aus einem Swingerclub, mit der sie 2007 den BFF Förderpreis gewann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: