Infrarotfotografie

ich sehe was, was du nicht siehst…

Archive for the ‘Meldung’ Category

Neues IR-Buch

Posted by chriskind - 27. Oktober 2010

Seit September 2010 ist das Buch „Digitale Infrarotfotografie“ von Klaus Mangold verfügbar. Dies habe ich zum Anlass genommen, einen Überblick über die aktuellsten Bücher zu diesem Thema zu geben, siehe die neue Seite IR-Bücher.

Posted in Buch, Meldung | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

IR@Photokina 2010

Posted by chriskind - 31. August 2010

Vom 21.-26.09.2010 findet in Köln wieder die weltgrößte Fotomesse statt. Im Rahmen der „Bilderausstellung“ konnten sich Fotografen oder Institutionen bewerben, um dort ihre Bilder zu zeigen, u.a. zeigt UNICEF unter dem Titel „Kinder. Die Gegenwart der Zukunft “ die besten Fotos aus dem internationalen Wettbewerb „UNICEF-Foto des Jahres“ 2008 und 2009.

Und Edgar E. Sacayón zeigt unter dem Titel „Beyond the evident“ großformatige digitale Infrarot-Panoramaaufnahmen von UNESCO Weltkulturerbe-Stätten Guatemalas, von präkolumbischen Zeiten bis zur Kolonialphas. Diese wurden mit Großformatkamera und einem infrarotempfindlichen trilinearen Scansystem erstellt (Anstatt einen Flächensensors zu belichten fährt bei einem Scansystem eine Sensorzeile motorgetrieben die Bildebene ab. Trilineare Scansysteme haben drei Sensorzeile, jeweils für Rot, Grün und Blau, wodurch keine Farbinterpolation stattfinden muß. Diese Systeme erreichen enorme Auflösungen, Dynamik und Farbtreue, sind aber nix für bewegte Motive). Edgar E. Sacayón arbeitet für FLAAR, die weltweit führende Forschungseinrichtung für digitale Bildtechnolgie.

Posted in Ausstellung, Meldung, Termin | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Big Evil

Posted by chriskind - 26. Februar 2010

EVIL (electronic viewfinder, interchangeable lens) Systemkameras haben keinen Spiegelsucher wie die Spiegelreflexkameras, sondern der Bildsensor wird permanent belichtet und ausgelesen und mit diesen Daten dann der Monitor, bzw. ein elektronischer Sucher gespeist. Eigentlich so wie bei allen Kompakt- und Bridgekameras. Aber mit austauschbaren Objektiven, größeren Sensoren und mit viel Systemzubehör. Aus irgendwelchen Gründen bezeichnen die Hersteller ihre Modelle jedoch nicht als EVIL, nur falls ihr mal danach sucht.

Die Vorteile der EVILs für Infrarot (nach Umbau für IR):

  • Autofocus arbeitet direkt mit dem Infrarotbild: es sind keine Fokusdifferenzen mehr auszugleichen, wie bei Spiegelreflexkameras. Und ich denke mal, dass der Autofokus „normal“ schnell ist und nicht so langsam wie der Live-View Autofokus bei einigen DSLRs.
  • Belichtungsmessung/-automatik greift auch direkt auf das Infrarotbild zu.
  • Sucherbild ist WYSIWYG, also schon in IR.

Die bisherigen Vorteile haben Kompakte und Bridgekameras auch, EVIL aber speziell und APS-C Sensoren noch mehr:

  • Austauschbare Objektive
  • Größere Sensoren, daher bessere Bildqualität (mal ganz allgemein gesprochen)
  • Größere Sensoren, daher  mehr Gestaltungsfreiräume im Umgang mit der Schärfentiefe.

Bisher haben Panasonic und Olympus EVILs auf dem Markt, die nach dem Micro-Four-Thirds Standard designt sind (was eine wesentlich kleinere Sensorgröße als APS-C bedeutet).

Ab März ist die NX-10 von Samsung erhältlich, mit APS-C großen Sensor mit ca. 15MP mit Samsung NX-Bajonett für 800€.

Und Sony hat auf der Photomesse PMA 2010 angekündigt, noch 2010 ebenfalls ein EVIL-System mit APS-C großem Sensor auf den Markt zu bringen.

Da die neuen Sonys auch mit „Alpha“ bezeichnet werden, wird es wohl möglich sein, die DSLR-Objektive auch an diesen Kameras zu nutzen, und sei es über einen Adapter.

Zur Eignung der neuen APS-C EVILS bzw. passender Objektive für Infrarot kann ich noch nichts sagen, die Sony Alpha  A100 soll aber IR-tauglich sein (und damit ja auch mindestens ein passendes Objektiv), immerhin ein Indiz (Infrarot Datenbank).

Optik Makario bietet für die Panasonic G1 und GH1 IR-Mods an, weiteres werde ich beobachten.

Und was machen die anderen so?

  • Laut Gerüchten (!!!) ist von Canon keine EVIL zu erwarten (Canon Rumors).
  • Sigma entwickelt noch…
  • Nikon?

[UPDATE!]
Wieder laut Canon Rumors könnte es 2011 eine Canon EVIL geben.

Posted in Kameras, Meldung, Produkte | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Ricoh GXR Wechselmodulkamera

Posted by chriskind - 10. Dezember 2009

Bei Ricohs GXR-Kamera wird nicht nur das Objektiv gewechselt, sondern gleich ein ganzes Modul, das sowohl das Objektiv als auch den Sensor enthält. Aus IR-Fotografie-Sicht interessant, weil man so nur eine Kamera braucht, und an diese entweder ein IR-Modul oder ein normales Modul ansetzen kann.  Theoretisch. Ob sich so ein Modul gut modifizieren läßt, weiß ich nicht und ich habe auch noch kein professionelles Angebot diesbezüglich gesehen, aber ist ja auch noch sehr neu, das Ganze. Auch ist die Frage, ob die Objektive der beiden zur Zeit verfügbaren Aufnahmemodule IR-tauglich sind.
Der Hammer wäre natürlich, wenn es ein Modul geben würde, das nur einen Objektivanschluß hat, entweder Canon, Nikon oder Fourthirds. Dann bräuchte man ein IR-Sensor-Modul, ein normales-Sensor-Modul und könnte jeweils die passenden, gewünschten Linsen dransetzen.

Posted in Kameras, Meldung, Produkte | Leave a Comment »

Frankencamera

Posted by chriskind - 1. November 2009

An der Uni Stanford arbeitet ein Team um Informatik-Professor Marc Levoy an einer Open-Source-Kamera. Die ist zusammengesetzt aus vielen Teilen unterschiedlichster Hersteller und wird gesteuert durch eine Open-Source Linux Firmware. Sieht etwas klobig aus und ist erstmal nur ein Prototyp, darum wohl die an Frankenstein erinnernde Namensgebung. Man soll alle möglichen Bauteile austauschen können und interessante Teile einbauen und programmieren können.Soll in ca. einem Jahr für ca. 1000$ verfügbar sein!

Ja, wie super ist das denn! Endlich die IR-Wunschkamera selber zusammenbauen und programmieren (bzw. lassen).

Meine ersten Ideen:
Filtereinschub: Bei IR-konvertierten Kameras muß man sich immer entscheiden, ob man den Filter in der Kamera haben möchte (pro: Objektivwechsel ohne Schrauben und bei verschiedenen Durchmessern keine Notwendigkeit für mehrer Filter oder Step-Ringe, Freier Sucher, Minus: Filter ist fest drin, keine anderen Filter nutzbar, auch nicht ohne Filter, bzw. Rückmodifikation mit IR-Sperrfilter zum Aufschrauben) oder dort nur Glas und externe Schraubfilter nutzt. Da würd ich mir einen Einschub einbauen, in dem man verschiedene Filter stecken kann: IR-Sperrfilter = Normale Kamera. Kein Filter: Licht + IR = Auch mal interessant. Sperrfilter: Rotfilter, 700nm IR-Filter, 720 nm IR-FIlter, 830 nm IR-Filter. Und die könnten alle relativ klein sein, so groß wie der Sensor, und bräuchten keine 72mm Durchmesser wie für ein Weitwinkel, das spart Geld.

Bayer-Pattern: Die (meistens) RGB-Farbfilter auf dem Sensor sind für IR nicht nötig. Für IR-Strahlung ab ca. 800 nm Wellenlänge sind die drei Farbfilter eh transparent, so dass sich Graustufenbilder ergeben. Für kurzwelligere IR-Strahlung ab ca. 720 nm ergeben sich unterschiedliche Transmissionen, so dass es „farbige“ IR-Bilder gibt. Das ist aber nicht steuerbar sondern hängt stark von den Farbfilter auf dem Sensor ab. Wenn man für IR gezielt ein Bayerpattern entwerfen könnte, das das IR-Spektrum (bis 1000 nm) in drei Grundfarben spaltet, hätte man „echte IR-Farben“!
Oder, etwas einfacher, man nimmt einen Sensor ohne Bayer-Pattern, also schwarzweiß. Dann brauchen auch keine FArbinformationen interpoliert werden, die eh nicht da sind.

Channel-Swap: Eine beliebte Nachbearbeitung von „farbigen“ IR-Fotos ist ja der Rot-Blau-Kanaltausch, wodurch bei Landschaftsaufnahmen der Himmel wieder blau wird, was der Szenerie einen etwas realistischeren (aber immer noch ungewöhnlichen) Anschein gibt. Das könnte man sich gleich in die Kamera programmieren, so dass schon das Monitorbild so aussieht und das so auf die Karte gespeichert wird.

Wer weitere Ideen hat, ab in die Kommentare damit!

PS.: Für einige Canons gibt es sowas in die Richtung, was aber längst nicht so weitreichend ist und schon gar nicht die Hardware betrifft, das Canon Hack Development Kit.

Posted in Kameras, Meldung, Produkte | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Produktionsstopp Hoya R72

Posted by chriskind - 12. Februar 2008

Hoya kündigt an, dass der beliebte Infrarotfilter R72 bis auf Weiteres nicht mehr hergestellt wird, da ein wichtiger Zulieferer ausgefallen sei. Das ist schade, denn das ist ein schönes FIlter, das ich sehr guten Gewissens weiterempfehlen konnte. Es gibt Filter mit ähnlichen Transmissionskuven von anderen Marken/Herstellern wie Tiffen(Kodak Wratten), B&W (Schneider Kreuznach), Heliopan (Schott).

[Update November 2009] Hm, das Filter findet sich immer noch in vielen Shops. Auch bei Hoya ist es noch unter den Produkten gelistet. Entweder war das ne Ente mit dem Produktionsstopp, oder es geht weiter…

Posted in Meldung, Produkte, Zubehör | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »